Kinderkleider online kaufen

Die Stadt volle Leute, heulende Kinder mittendrin, der Mann ist fertig und möchte nur nach Hause. Alltag für viele. Der Samstag ist vorbei, und hat das alles etwas für uns als Familie gebracht? Stressige  Zeit um gemeinsam einzukaufen, das war dann doch nicht das was man eigetlich brauchte. Aber die Kinder brauchen neue Schuhe, Jeans und Jacken. Man könnte Samstags auch was schöneres machen, einen Ausflug in den Wald, zu eine Kinderbauerhof oder eine kleine Fahrradtour zusammen.

Online kaufen

Mittlerweile ist es nicht mehr ungewöhnlich etwas im Internet zu kaufen, zudem ist es auch meistens sicher und sehr pracktisch. Viele Läden bieten heutzutage die gleichen Sachen auch online an, nicht selten sogar mehr Auswahl und eine bessere Größenauswahl. Man hat die Möglichkeit einkaufen zu gehen, wann man Zeit hat. Abends oder Nachts wenn die Kinder schon im Bett sind. Bestellte Waren werden dann direkt nach Hause geschickt. Zuhause kann man dann in Ruhe alles anprobieren und die Sachen, die nicht passen oder gefallen kann man einfach zurückschicken. Besonders mit Kindern ist das viel angenehmer als den Samstag in der vollen Stadt zu verbringen.

Vorteile des online-Shoppings:

  • In Ruhe zu Hause probieren
  • „Einkaufen gehen“ außerhalb der regulären „Öffnungszeiten“
  • Grössere Auswahl

 

Im Internet findet man schöne Kinderkleider bei

Zwergenpracht.de

 

 

Weiterlesen

Was machen, wenn das Kind nicht schlafen kann ?

Es macht uns alle Eltern einfach fertig, wenn Kinder am Abend Theater machen. Man hat schon den ganzen Tag hinten sich und wartet darauf wenigstens etwas Zeit am Abend alleine zu sein, die Küche in Ruhe in Ordnung zu bringen, Spielzeug vom Boden in aller Ruhe einzusammeln oder vielleicht noch kurz mit dem Hund spazieren zu gehen  – alleine. So Lieb wir unsere Kinder haben, aber ein bisschen, und wenn es nur ganz wenig Zeit ist, brauchen wir für uns selber.

Bei uns gibt es vier Kinder. Ein Mal hatte ich alle schön und lieb in aller Ruhe ins Bett gebracht. Ich hatte jedem Einzelnen gute Nacht gewünscht, Küsschen gegeben, Mama hat dich lieb…. und im Laufe des Abends sind alle nacheinander noch vier mal nach unten gekommen. Vier Mal !!! Vier Mal vier ist doch 16!!!  Eine hatte Durst, eine von den Hausaufgaben doch noch etwas nicht richtig verstanden, eine hatte Angst, ein anderes Kind war beim ersten rauskommen traurig, beim nächstes Mal wütend. Was die alles hatten! An alle Einzelheiten kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern, aber nacher habe ich gedacht, es wäre heute doch auch schon egal gewesen, wenn wir 16 Kinder hier hätten. Vier Kinder alle vier Mal runter…. habe ich dann 16 Kindern gute Nacht gewünscht? Um 22 Uhr puuuh! endlich geschafft… alle schliefen schön, aber wo war meine eigene Zeit?

Und was ist schöner als ein schlafendes Kind? Naja,  natürlich ist es toll, wenn das Kind schön spielt und auf sich stolz ist, wenn es etwas Neues gelernt hat. Aber das vergisst man so leicht, wenn man auch selber so Müde ist.

Was kann man machen, wenn die Kinder nicht ins Bett wollen?

Natürlich ist das jetzt abhängig vom Alter der Kinder, denn man kann nicht erwarten, dass Zweijährige sich alleine Bettfertig machen, aber Dreijährige, die vielleicht große Geschwister als Vorbild haben, könnte meiner Meinung nach schon einige Sachen alleine schaffen. Zum Beisbiel mindestens selber die Treppe hoch klettern ;). Grössere Kinder können schon alleine Duschen, Zähneputzen und Nachthemd aussuchen und umziehen.

Klare Regeln

Kinder müssen wissen wie es läuft. Wenn man klare Regeln und Rituale hat klappt alles Besser. Jeden Abend duschen ist z.B. eine Regel bei uns. Man diskutiert nicht, es wird einfach gemacht, Zähne werden natürlich auch geputzt. Es wäre gut, dass die Kinder rechtzeitig wissen, wann diese Routinen jeden Abend beginnen. Für ältere Kinder kann man  auch eine Uhrzeit festlegen, wann alles fertig gemacht sein muss.  Jede Familie sucht sich eigene und passende Regeln aus. Am bestens überlegen zuerst die Eltern was sie wichtig finden und danach setzt man sich mit den Kindern zusammen und gibt auch ihnen das Gefühl, dass sie sich beteiligen können.

Positive Aufmerksamkeit geben

Klare Regeln haben wir schon, aber trotzdem kommen die Kinder immer nochmal „runter“ ? Was fehlt? Warum machen sie das?

Vielleicht fehlt den Kindern das Gefühl dass die Eltern sie „gesehen haben“. Die Kinder haben auch einen langen Tag hinter sich, und viele neue Sachen erlebt. Vielleicht waren da auch Konflikte mit anderen Kindern oder auch nur tolle spannende Erlebnisse. Kinder möchten dies natürlich auch gerne mitteilen. Genau wie wir Erwachsene unsere Alltag mit Freunden oder dem Partner teilen möchten. Vielleicht wäre es eine gute Idee dem Kind vor dem Schlafengehen bisschen Zeit zu geben? Eine Gelegenheit zu geben sein Herz auszuschütten. Versuchen kann man es auf jeden Fall.

Motivierung

Motivieren sollte man die Kinder auch immer, besonderes am Anfang, wenn man was ändern möchte. Wichtig ist auch, dass die Kinder wissen wie wichtig es ist genug Schlaf zu bekommen. Dadurch wird man groß und stark, und man schafft am nächsten Tag viel mehr und ist einfach gut drauf. Wenn alles gut geklappt hat, sollte man das auch unbedingt am nächsten Morgen dem Kind erzählen. “ Papa und Mama waren sehr zufrieden und hast du gemerkt, wie fit du jetzt bist.“

Wenn das Kind trotz allem große Probleme hat Abends ins Bett zu gehen, kann man es auch mit konkreten Belohnungen versuchen.  Beginnen sollte man mit kürzeren Zeiträumen, denn das Kind braucht positive Erfahrungen. Als Belohnung sucht man etwas aus, was das Kind glücklich macht, zum Beispiel den Besuch seines Lieblingsspielplatzes oder jeden Morgen ein Aufkleber.

Positiv, ruhig aber standhaft bleiben

Wir sind die Erwachsenen, Kinder sind Kinder. Wir können uns ruhig verhalten, und sollten nicht zurück schreien. Mit kleine Schritten wird es besser werden, ein Schritt nach dem anderen. Kind braucht Zeit zum lernen und sich gewöhnen. Wir Eltern brauchen Geduld.

Gute Nacht euch allen.

Weiterlesen

Kindergeburtstag – rechtzeitig planen – Ideen sammeln – und dann geht’s endlich los !!

erdbeersahnetorte

Ein Thema auszusuchen macht das Planen eines Kindergeburtstages leichter

Der Geburtstag nähert sich. Mama kriegt die Krise. So viel zu planen, so viel zu tun. Die Kinderaugen leuchten: „Ich habe endlich Geburtstag!“ Was hilft? Eine gute Planung. Mindestens zwei Wochen vorher sollte man mit der Planung beginnen. Wenn man sich ein Motto aussucht erleichtert das die Vorbereitungen. Prinzessingeburtstag, Piratengeburtstag, Fußballgeburtstag sind z.B. Themen, für die man leicht Requisiten in ganz normalen Geschäften wie Real, DM, Rossmann, Tedi und so weiter findet. Vieles gibt es bereits fertig zu kaufen: Papierteller, Becher, Tischdecken und Plastiktüten für die Überraschungen. Wenn man es etwas außergewöhnlicher haben möchte, muss man schon von Anfang an gut überlegen, wie man alles dann realisieren möchte.

Weitere Themen für Kindergeburtstage

  • Ritterfest
  • Meerjungfrauen-Sause
  • Party auf der Baustelle
  • Piraten Geburtstag
  • Fussball Geburtstag

 

20130419_151541

Was wünscht sich das Geburtstagskind?

Bei uns fängt alles damit an was sich das Geburtstagskind wünscht und was ihm an seinem Tag Freudebereitet. Die Mädchen mögen gerne Hundebabies, Blumen, Schmetterlinge, Frösche, Katzen, Seepferdchen, Meerjungfrauen, Pferde und so weiter. Der Junge bei uns mag am liebsten Piraten, Meer, Fische, Schatzsuche, Ritter, Autos und Dinosaurier. Natürlich kann man als Motto auch einfach nur eine Farbe aussuchen. Dann sieht alles sicherlich schön aus, aber für Kinder ist auch der Inhalt sehr wichtig, was gemacht und gegessen wird, welche Spiele gemacht werden, oder was gebastelt wird. Als Mama denkt man oft zu viel an die Farbe der Tischdecke und der Blumen und vergisst dann allzu leicht die anderen Sachen. Man sollte eine gute Mischung von „alles muss schön aussehen“ bis „alles muss viel Spass machen“ finden. Dabei ist eben die frühzeitige Planung und die Wahl eines Themas besonders hilfreich.

Wann feiert man am besten?

Heutzutage feiert man oft nicht nur ein Mal und auch nicht unbedingt genau am richtigen Geburtstag. Es gibt eine Party für die Freunde und danach vielleicht eine Feier für die Verwandten. Meist feiert man auch noch klein in der Schule oder im Kindergarten. Dafür reicht es normalweise, wenn man Muffins oder Kuchen backt oder ganz einfach Eis mitbringt, die Kinder lieben es. Ich selber versuche zumindest die Party für die Freunde genau am richtigen Geburtstag zu organisieren. Also was wichtig ist: rechtzeitig die Einladungskarten verteilen und um eine Rückmeldung bitten. Aber nicht zu früh, ein Monat vorher ist eher komisch, 1-2 Wochen vorher reicht völlig aus.

20130512_232806

Deko- und Bastelmaterial besorgen oder im Internet bestellen

Nach dem Planen geht’s nun ans Umsetzten der Ideen. Am besten eine Liste machen und dann losziehen mit viel Geduld und Geld ;). Na ja, man bekommt natürlich auch mit weniger Geld tolle Sachen. Man findet auch viele Sachen im Internet günstiger und auch die Auswahl ist viel größer ( www.amazon.de, www.ebay.de ). Im Internet was zu bestellen ist oft schneller und bequemer. Die Liefernzeiten darf man trotzdem nicht vergessen.

Es gibt auch im Internet tolle Online-Shops wo man alles schon fertig kaufen kann. Zum Beisbiel Tambini bietet fertige Mottoboxen an. Man bekommt ein Paket nach Hause geschickt, das von der Einladungskarte über die Tischdekoration bis hin zum Mitgebsel alle Produkte für die ausgewälte Themenparty enthält.

Tambini.de

Partyspiele gehören zu einer Feier

Wenn alles schön aussieht, trägt das sicherlich schon was zur Partystimmung bei. Aber genau so wichtig sind die Spiele. Kinder brauchen Struktur und Beschäftigung , denn ohne Programm kann der Kindergeburtstag schnell zum großen Chaos werden. Hier haben wir für euch einpaar gute Indoor-Spiele Ideen für den Kindergeburtstag zuzammengesammelt.

  • Topfschlagen
  • Schatzsuche
  • Gespensterjagd
  • Raubtierfütterung
  • Wanderndes Wasser
  • Sternenkrieger
  • König der Affen
  • Pantomime-Kette
  • Hmmm- das schmeckt.

Mehr von alle Spiele bei familie.de

Gut vorbereitet – am besten schon am Vortag alles bereitlegen

Ich empfele so ein „Korbsystem“. Ein Korb für Spiele, ein Korb für Essen  (Teller, Servietten, Tischdecke, Bonbons..), ein fertiger Korb für das Abendessen ( z.B. Hotdog Brötchen, Ketschup, Mayonnaise, geröstete Zwiebel…) und so weiter. Dann findet man alles schnell, wenn man es braucht. Wenn man die Möglichkeit hat den Kindergeburtstag mit zwei Erwachsenen zu machen, geht alles natürlich noch viel leichter.

Ich wünsche euch allen tolle Partys mit oder ohne Motto !

20130512_130434

 

 

Weiterlesen